Home  |  Kontakt  |  Impressum  Facebook  YouTube


  
 




 

29.06.2015: Chancenstiftung baut Standort Rhein-Main aus

 

 

 

Fotonachweis: Creative Commons

 

 

Die Chancenstiftung zieht mit ihrer Verwaltung von Berlin zum Stiftungssitz nach Frankfurt am Main. Künftig wird das Bildungsprogramm in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main konzentriert und in den nächsten Jahren ausgeweitet. Der Umzug soll bis Juli 2015 abgeschlossen sein.

BERLIN/FRANKFURT AM MAIN 29. Juni 2015 – Die „Chancenstiftung – Bildungspaten für Deutschland“ zieht von Berlin nach Frankfurt am Main. Von dem Umzug ist die Stiftungsverwaltung mit dem Nachhilfeprogramm betroffen. Das Berlin-Büro zieht in die Räumlichkeiten des Medizinischen Versorgungszentrums für Zytologie und Molekularbiologie (CytoMol) in die Berner Straße nach Frankfurt am Main. Dort befindet sich auch der Sitz der 2009 gegründeten Stiftung. Spätestens im Juli des Jahres soll der Umzug abgeschlossen sein.


Dass die Verwaltung der Chancenstiftung vom Spree an den Main verlegt wird, ist für den Vorstandsvorsitzenden, Dr. Christoph Börsch, nur eine konsequente Entscheidung: „An unserem Hauptstandort Frankfurt spielt die Musik. Hier werden die wichtigen Entscheidungen getroffen, und da ist es nur logisch, dass die Chancenstiftung als eine Bildungsorganisation ihre Rolle als verantwortlicher Förderer für bedürftige Kinder und Jugendliche wahrnehmen muss.“


Damit auch Kinder aus armen Familien eine Nachhilfeeinrichtung besuchen und ihre Leistungen verbessern können, rief Dr. Christoph Börsch mit drei weiteren Gründungsstiftern vor sechs Jahren die Fördereinrichtung ins Leben. „Ich bin der festen Überzeugung, dass alle motivierten Mädchen und Jungen in Deutschland einen guten Schulabschluss erreichen können und sollen – unabhängig von ihrer Herkunft oder dem Geldbeutel der Eltern. Mit welchem Elan und Erfolg sich die Stipendiaten im Unterricht anstrengen, das begeistert mich und verlangt mir großen Respekt ab“, so Dr. Christoph Börsch.


Die Stiftung wird unterstützt von Privatpersonen, Unternehmen und prominenten Persönlichkeiten und plant, ihr Förderprogramm in den nächsten Jahren mit Hilfe von Spendern und Paten in der Rhein-Main-Region auszubauen.



Das Nachhilfeprogramm der Stiftung


Die Chancenstiftung unterstützt arme Kinder und Jugendliche, die mit Nachhilfe ihre Schulnoten verbessern oder die Versetzung schaffen möchten. Die Stipendiaten besuchen bis zu einem Jahr eine professionelle Nachhilfeeinrichtung und erhalten persönliche Unterstützung in ihren Problemfächern. Die Kosten übernimmt die Chancenstiftung. Die Eltern tragen einen geringen Eigenanteil.

 

Die Stiftung verfolgt das Ziel, Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien und ab einem Alter von sieben Jahren den Schulabschluss, den Ausbildungs- oder Studienplatz zu ermöglichen. Experten stellen regelmäßig fest, dass Bildungs- und Berufschancen in Deutschland stark vom sozialen Hintergrund der Eltern abhängen. Die Chancenstiftung greift das Problem auf und konnte von 2009 bis heute bundesweit mehr als 950 junge Menschen fördern. Noch in diesem Jahr wird der 1 000. Stipendiat im Bildungsprogramm der Stiftung erwartet.

Fotos, Geschichten und weitere Informationen zur Arbeit der „Chancenstiftung“ erhalten Sie auf der Webseite unter www.chancenstiftung.de.

 

 


Zur Übersicht